Eine einzigartiges Ensemble mit Tradition

Die Anfänge um die Wirtshäuser Kreuz und Rössli gehen auf das 15. Jahrhundert zurück.
Erwähnt wird der Gasthof zum Kreuz erstmals 1491, die Herberge zum Rössli wird urkundlich 1525 festgeschrieben.
Unter allen Gaststätten im solothurnischen Kantonsgebiet ist das Rössli zweifellos das geschichtsträchtigste Haus und zwar nicht allein in politischer Hinsicht, sondern auch als Heim traditionsreicher Wirte-Dynastien.

Das Kornhaus hingegen wurde 1790 erbaut und diente bis 1838 als Frucht- und Salzmagazin. Bis zum letzten Umbau 2012 wurde das Haus auch 1858, 1911 und 1987 diverse Male umgebaut und umgenutzt.
Heute befinden sich im Kornhaus ein Restaurant mit viel Charme, 22 adrette Hotelzimmer und mehrere Seminar- und Tagungsräume mit viel Flair.

Die drei Häuser am Kreuz- und Kornhausplatz prägen das Dorfbild von Balsthal auf eindrückliche Manier.
Viele Besitzer wechselten sich ab im Laufe dieser langen Geschichte.
Die heutigen Inhaber dieses Dreigestirns sind der Heimweh-Balsthaler Walter Heutschi und die Berner Unternehmerin Géraldine Philippe.

Wie kaum ein anderes Hotel seiner Kategorie in der Region, verknüpft das Hotel Balsthal gekonnt Tradition mit Modernität und schafft so ein heimeliges Ambiente.
In seiner langen Geschichte waren in den Gaststätten Kreuz, Kornhaus und Rössli die schönen und gediegenen Räumlichkeiten, die herzliche Gastfreundschaft und die hervorragende Küche die prägenden Elemente, - und dieselben werden es auch weiterhin sein.
Nebst einer stattlichen Anzahl an technisch gut ausgestatteten und gepflegten Seminar- und Tagungsräumen stehen den Gästen auch über 60 modern und liebevoll eingerichtete Hotelzimmer zur Verfügung. Auch 90 Parkplätze stehen bereit.